Neue Kamera: Nikon D90

Habe mir eine neue Kamera geholt – meine erste digitale Spiegelreflex: Nikon D90 im Set mit den Objektiven Nikkor AF-S DX 18-105mm f/3.5-5.6G ED VR und Nikkor AF-S VR 70-300 mm f/4.5-5.6.

Da meine alte analoge Spiegelreflexkamera ebenfalls von Nikon war, sollte es wieder eine Nikon werden. Aufgrund des günstigeren Preises tendierte ich allerdings erst zur D5000. Neben den Preis sprach für die D5000 der klappbaren LCD Bildschirm.

Die D90 lag mir aber einfach besser in der Hand! Und sie hat gegenüber der D5000 meiner Meinung folgende Vorzüge: eingebauter Objektivmotor, Schulterdisplay und die Abblendtaste.

Kaninchen Ya YaMein erster Eindruck war ebenfalls sehr positiv, meine Erwartungen wurden jedenfalls erfüllt. Das man die wichtigsten Funktion direkt über Tasten bzw. Tastenkombinationen erreichen kann, gefällt mir sehr gut. Hierzu gehört beispielsweise  der ISO-Wert, Art des Fokus, Weißabgleich und die Art der Belichtungsmessung.

Die Objektive machen ebenfalls einen guten Eindruck. Beide stellen – insbesondere im Vergleich zu meiner alten Kamera/altem Objektiv – recht schnell scharf, könnten allenfalls etwas lichtstärker sein. Wenigstens verfügen beide über einen Bildstabilisator. Insbesondere das Teleobjektiv hat es mir angetan (siehe Beispielfoto).

Ach ja,  über USB an meinen Kubuntu-Laptop angeschlossen, wurde die Kamera gleich erkannt und die Bilder mit einem Klick von digikam importiert.

Im Übrigen war es gar nicht so einfach dieses Set halbwegs günstig ohne lange Lieferzeiten zu bekommen.

This blog uses DigoWatchWP an anti-fraud plugin for Wordpress.