Die Volksbank an der Niers, die comdirect.de und der Datenschutz

Ich überweise regelmäßig per Dauerauftrag an einen Bekannten (“Thomas”) den Betrag für unseren Rootserver.

Durch die Fusion seiner Bank (Volksbank in Goch) mit einer anderen Volksbank ist die “Volksbank an der Niers eG” entstanden. Natürlich haben sich hierdurch die Daten der Bankverbindung (Bankleitzahl und/oder Kontonummer) geändert.

Mein Bekannter hat versäumt, mir diese Änderung mitzuteilen. Ich habe daher den Dauerauftrag nicht geändert und die nächste Überweisung ging mit den alten Daten raus.

Und was macht jetzt die Volksbank? Sie schickt offenbar Auszüge mit diesen Überweisungen (Angabe der alten BLZ oder alten Kontonummer) an die jeweils andere betroffene Bank. Zumindest hat meine Bank (comdirect.de) offensichtlich einen entsprechenden Auszug enthalten und mir hiervon eine komplette Seite (lt. laufenden Zähler war es die Seite 49) samt Anschreiben der Volksbank geschickt.

brief_comdirect_tn.pngdatenschutz_volksbank_niers1tn.jpg

Auf dieser Liste sind sämtliche Daten der verschiedenen Überweisungen enthalten: Namen der Absender und Empfänger, die Bankverbindung des Senders, die alte und neue Bankverbindung des Empfängers, der Verwendungszweck (Buchungstext) sowie die Betrag. Wohlgemerkt, hierbei handelt sich um Überweisungen von verschiedenen Absendern und Empfängern.

datenschutz_volksbank_niers2tn.jpgIch kann dem Auszug beispielsweise entnehmen, wer an wen eine Unterhaltszahlung in Höhe von Euro 214 für Jessica bezahlt, wie viel Taschengeld Florian bekommt und wie viel Daniela für ihre Riesterrente einzahlt.

Wenn man nun berücksichtigt, das die Volksbank überwiegend regionale Kunden im Bereich Goch hat, besteht durchaus die Möglichkeit die einen oder anderen betreffenden Kunden übers Telefonbuch zu lokalisieren.

Auch möchte sicherlich nicht jeder Kunden, das andere, ihm nicht bekannte Personen, seine Bankverbindung kennt. Gerade in Zeiten, in den es unliebsame Zeitgenossen mit fremden Bankverbindungen bei Online-Shops einkaufen gehen, finde ich das brisant.

Liebe Banken, habt ihr schon einmal etwas von Datenschutz gehört?

Liebe Volksbank, warum informiert ihr nicht eure Kunden, das diese eine fehlerhafte Überweisung (da alte Bankverbindung) erhalten habe und diese bitte ihrerseits den Absender der Überweisung informieren.

Liebe comdirect.de, ihr habt das gemacht, um was die Volksbank euch gebeten hat, aber ein wenig mitdenken hätte sicherlich nicht geschadet.

Ich möchte jedenfalls nicht, das Dritte meine Bankdaten erhalten. Ich frage mich, ob dies ein bedauerlicher Einzelfall ist oder die übliche Vorgehensweise bei den Banken.

[Update 02.03.2007]

Zwischenzeitlich haben sich beide Banken bei mir gemeldet, den Fehler eingeräumt, sich entschuldigt und Besserung gelobt. Ich gehe also davon aus, das dies in der Zukunft nicht mehr vorkommen wird.

In Anbetracht der Abmahnwellen und der rechtlichen Drohgebährden einiger anderer Firmen auf negative Berichten in Blogs, kann muss man diesen Umgang mit Kritik schon als positiv bezeichnen.

This blog uses DigoWatchWP an anti-fraud plugin for Wordpress.