Beiträge der Kategorie 'Film'

Film/DVD: The Book of ELI

Dreißig Jahre nach dem großen Krieg ist die Erde nahezu zerstört. Es gibt keine Obrigkeit mehr, die wenigen Menschen, die überlebt haben, kämpfen ums Überleben. Eli, ein Einzelgänger, wandert durch diese öde Landschaft Richtung Westen. In seinem Rucksack trägt er ein Buch, sein Buch. Täglich liest er es. Auf seinem Weg kommt er in einen Ort, in dem der Despot Carnegie dank seiner Bande herrscht. Carnegie will unbedingt Elis Buch besitzen. Doch Eli gelingt mit seinem Buch die Flucht.

The Book of Eli ist ein Endzeitfilm, das wird ab der ersten Minute klar. Die Trostlosigkeit ist offensichtlich, den das Bild ist durchgängig in Sepiafarbtönen gehalten. Deutlich wird das auch durch einige Anfangsszenen. Beispielsweise beobachtet Eli, wie eine Bande ein Paar überfällt, die eine Person (vermutlichen den Mann) sofort tötet und die Frau verschleppt. Doch er greift mit den Worten „bleibt auf Deinem Weg“ nicht ein. Also kein typischer Held wie man ihn aus anderen Endzeitfilmen kennt. Der Film ist recht spannend, hält einige Überraschungen bereit und hat ein unerwartetes Ende.

Denzel Washington glänzt in einer für ihn sicherlich untypischen Rolle, nicht smart, kein Lächeln, dafür unrasiert und wortkarg – aber überzeugend. Interessantes Stilmittel ist der Wechsel zwischen den Actionszenen mit schnellen Schnitten und den langsameren Passagen, die schon fast wie SlowMotion wirken. Die Musik ist eher unauffällig. An Bild und Ton ist nichts auszusetzen, die Ausstattung der DVD ist für eine SingelDVD in Ordnung.

Mir hat der Film gut gefallen! Ein Film, den man sich auch ein zweites Mal ansehen kann.

[moviepilot.de] [movieman.de] [wikipedia]

Film/DVD: Heroes of War Assembly

Kurz nach dem zweiten Weltkrieg tobt immer noch der Bürgerkrieg in China. Die Kompanie von Hauptmann Gu Zidi soll stark dezimiert eine Kohlemine unter allen Umständen vor den gegnerischen Truppen verteidigen, notfalls bis zur letzten Patrone. Die 49 Kämpfer werden innerhalb von drei Angriffswellen vollständig aufgerieben.

Die Sunday Times schrieb „Der beeindruckendste Kriegsfilm seit Der Soldat James Ryan“.

Der Klapptext und die Sunday Times haben recht, wenn man den Film gut nach der Hälfte ausschaltet und den Film bis hier bewertet. Die erste Stunde ist wirklich ein Knaller. Krieg pur, realistisch, nah und beeindruckend. Als die Schlacht nach gut einer Stunde zu Ende war, dachte ich für einen Augenblick, dass der Film zu Ende wäre.

Doch dann ein Bruch und Sprung in den Korea-Krieg und dann einen weiteren Sprung in die Nachkriegsära. Im zweiten Teil steht nun das Leben des Hauptmanns Zidi als alleiniger Überlebender im Mittelpunkt. Und dieser zweite Teil gefiel mir gar nicht. In diesem Teil hätte ich mir gewünscht, das deutlicher wird, was so ein Krieg mit den Überlebenden macht. Doch statt dessen Einsatz-Dialoge ohne Tiefe. Auch ist der Film an einigen Stellen nicht stimmig, so endet die Sequenz des Korea-Krieges damit, das Zidi auf einer Tretmine kniet. Dann ein Schnitt, doch wie kam er von der Tretmine wieder runter? Wird im ganzen Film leider nicht beantwortet.

Kurz nach dem zweiten Weltkrieg tobt immer noch der Bürgerkrieg in China. Die Kompanie von Hauptmann Gu Zidi soll stark dezimiert eine Kohlemine unter allen Umständen vor den gegnerischen Truppen verteidigen, notfalls bis zur letzten Patrone. Die 49 Kämpfer werden innerhalb von drei Angriffswellen vollständig aufgerieben.

Die Sunday Times schrieb „Der beeindruckendste Kriegsfilm seit Der Soldat James Ryan“.

Der Klapptext und die Sunday Times haben recht, wenn man den Film gut nach der Hälfte ausschaltet und den Film bis hier bewertet. Die erste Stunde ist wirklich ein Knaller. Krieg pur, realistisch, nah und beeindruckend. Als die Schlacht nach gut einer Stunde zu Ende war, dachte ich für einen Augenblick, dass der Film zu Ende wäre.

Doch dann ein Bruch und Sprung in den Korea-Krieg und dann einen weiteren Sprung in die Nachkriegsära. Im zweiten Teil steht nun das Leben des Hauptmanns Zidi als alleiniger Überlebender im Mittelpunkt. Und dieser zweite Teil gefiel mir gar nicht. In diesem Teil hätte ich mir gewünscht, das deutlicher wird, was so ein Krieg mit den Überlebenden macht. Doch statt dessen Einsatz-Dialoge ohne Tiefe. Auch ist der Film an einigen Stellen nicht stimmig, so endet die Sequenz des Korea-Krieges damit, das Zidi auf einer Tretmine kniet. Dann ein Schnitt, doch wie kam er von der Tretmine wieder runter? Wird im ganzen Film leider nicht beantwortet.

Der Film soll übrigens auf wahre Tatsachen beruhen und wurde tatsächlich in China produziert.

Unter Strich ist der Film eine Enttäuschung, daher keine DVD-Kauf-Empfehlung.

[moviepilot] [movieman]

Film/DVD: Predator 2 (uncut)

Auch im zweiten Teil von Predator wird die Erde als Jagdgebiet für den Außerirdischen „Predator“ ausgewählt. Doch diesmal geht es nicht in den Dschungel, sondern in die Großstadt Los Angeles. Der Jäger hat mischt sich in den Drogenkrieg zwischen einer Drogenbande und der Polizei. Der Polizei-Sergeant Mike Harrigan kann sich die Verletzungen der grausam zugerichteten Leichen nicht erklären. Als ihm dann der Fall vom FBI entzogen wird, wird sein Interesse erst richtig geweckt.

Wie im ersten Teil spielt mit Danny Glover ein renommierter Schauspieler die Hauptrolle in diesem Aktion-Streifen. Der Film hat ein typischen Look der Film aus den 80er Jahre. Die Schauspieler agieren recht hektisch, es wird viel geflucht und keiner der Trickaufnahme entstand im Computer.

In Deutschland kann man nur eine um ca. 11 Minuten geschnittene Version kaufen. Es wurde also nicht nur ein paar Bilder sondern ganze Szene rausgeschnitten. Welche Szenen konkret fehlen, kann man bei Schnittberichte nachlesen. Ob man sich mit der FSK16 Version einen Gefallen tut, muss sich jeder selber überlegen. Die ungeschnittene deutschsprachige Version kann man beispielsweise in Österreich kaufen. Die ungeschnittene Version ist sicherlich nichts für Kinder und Jugendliche; aber Predator 2 ist kein Hardcore-Horror Film! Warum er in Deutschland immer noch auf Index steht, kann ich nicht nachvollziehen.

Ich habe den Film nun zum ersten Mal gesehen und mir hat er gut gefallen!

Sicherlich merkt man dem Film und den Tricks das Alter an, aber Glover liefert eine gute Arbeit ab, „Lethal Weapon – Zwei stahlharte Profis“ lässt grüßen (auch vom Look). Die Aktion ist sehenswert und spannend fand ich ihn auch.

Die Century³ Cinedition ist gewohnt gut ausgestattet. Dem Bild merkt man die Jahre etwas an, unter dem Strich ist aber noch o.k. Neben Dolby Digital gibt es auch eine DTS Vertonung sowie zwei Kommentarspuren. Das Auf der zweiten DVD findet man weitere Hintergrundinformation zur Entstehungen des Films.

[wikipedia] [moviepilot]

.

DVD: Frasier

Dr. Frasier, der Psychiater aus der Serie Cheers, hat Boston verlassen und ist wieder nach Seattle gezogen. Dort übernimmt er eine Radioshow, in den er Anrufern psychologisch berät. Er wohnt zusammen mit seinem Vater Marty und dessen britischen Krankengymnastin Daphne. Und da gibt es noch seinen versnobter Bruder Niles, ebenfalls Psychologe, und seine Produzentin Roz Doyle. Im Grunde geht es in dieser Comedy Serie um die Alltagsprobleme von Dr. Frasier und den kleinen Streitereien mit seinem Mitstreitern.

Die Serie beginnt im Grunde da, wo Cheers endet. Und sie bewegt sich auf einem ähnlichen Niveau und hatte auch einen ähnlichen großen Erfolg wie Cheers. Und es gibt, wie bei Cheers, einige Running Gags, die sich durch die ganze Serie ziehen. Beispielsweise wird immer wieder über die Frau von Niles gesprochen, obwohl sie in der ganzen Serie überhaupt nicht auftaucht, analog zu der Frau von Norman (Cheers). Daher muss man schon einige Folgen gesehen haben, um die Gags zu verstehen. Und man muss natürlich die Art dieses Humors mögen.

Das Bild und der Ton entspricht der TV-Qualität entsprechend dem Alter, ist also für DVDs eher unterdurchschnittlich. Extras sind bei der ersten Staffel leider nicht enthalten.

Mir gefällt die Serie, auch wenn sie Cheers nicht ganz erreicht. Frasier kann man sich gut anschauen, wenn man einfach mal eine kurz unterhalten werden möchte und eben keinen großen Tiefgang erwartet.

Hier eine kurze Szene:


Frasier – Frasier kennt nicht BONANZA… (aus S4E0… – MyVideo

Kauf von FSK18/indizierte Filme

Filme, die von der Freiwilligen Selbstkontrolle die Einstufung FSK18 beurteilt wurden, können in Deutschland nicht so einfach im Versandhandel gekauft werden. Filme, die indiziert wurden, können gar nicht erworben werden. Die Kriterien, nachdem diese Einstufungen vorgenommen werden, sind jedoch nicht immer nachvollziehbar bzw. scheinen im Laufe der Zeit angepasst zu werden.

So war der Film Pretator (1987) bis vor kurzem in Deutschland nur in einer geschnittenen Version käuflich zu erwerben, da die ungeschnittene Version (uncut) indiziert war. Diese Version wurde nun der FSK zur erneuten Begutachtung vorgelegt und hat die Einstufung FSK 16 erhalten. Das finde ich jetzt schon seltsam … von der Indizierung zur FSK16 Einstufung.

Der zweite Teil steht leider immer noch auf dem Index bzw. wird nur als geschnittene Version vertrieben (es fehlen 10 Minuten). Ich habe ihn jetzt gesehen. Eine FSK18 Einstufung hätte ich ja vielleicht noch verstanden, die Indizierung kann ich jedoch nicht nachvollziehen.

In Österreich ist die Situation wesentlich entspannter.  So konnte ich Predator 2 (als Century³ Cinedition) zu normalen Preisen bei www.medienversand.at bestellen. Der Altersnachweis gestaltete sich als ausgesprochen kundenfreundlich. Der Versand erfolgte bei normalen Versandkosten mit DHL.

Also zukünftig nicht mehr grämen …

Das Kinder und Jugendliche nur altersgemäße Filme sehen halte, halte ich im übrigen schon für wichtig. Als Erwachsener möchte ich das jedoch lieber selber entscheiden.

Ältere Beiträge »

This blog uses DigoWatchWP an anti-fraud plugin for Wordpress.